Deeskalation im beruflichen Kontext

Für den Umgang mit schwierigem/ aggressivem Klientel

Deeskalation für die MitarbeiterInnen von Freien Trägern, Beratungsstellen, Vollstationären Diensten etc.

Themenschwerpunkte

  • Eskalierende Abläufe im Berufsalltag - Vorfeld und Signale
  • Physiologische Aspekte von Eskalationserleben
  • Umgang mit Kommunikationsblockaden und unfairen Strategien
  • Kommunikationsmodelle
  • Überprüfung der eigenen Kommunikationsmuster
  • Gelingende Kommunikation als Basis für erfolgreichen Kontakt
  • Akute und strategische Interventionen bei aggressivem Verhalten
  • Körpersprachliche Elemente der Deeskalation mit der eigenen Kommunikation synchronisieren
  • Übungen zu selbstsicherem Verhalten: Präsenz, Körpersprache, Mimik, Gestik, sichere Position im Raum
  • Eigene Grenzen setzen, verbal und körperlich
  • Selbstregulierung – Selbstinstruktion bei Aggression
  • Selbstschutzstrategien: Üben von Abwehrtechniken
  • Lösungsorientierte Fallarbeit / supervisorische Beratungssequenzen

Seminardauer: 3 Tage